Neue Galerie Gladbeck
Neue Galerie Gladbeck

DAS MOMENT

Franziska Holstein – Anne Neukamp – Anja Schwörer – Claudia Wieser


09. September – 28. Oktober 2016


Eröffnung: Freitag, 09. September, 19.30 Uhr

Zur Eröffnung spricht Ulrich Roland, Bürgermeister der Stadt Gladbeck

Die Einführung hält Dr. Stefanie Kreuzer, Museum Morsbroich, Leverkusen

Die Ausstellung wird kuratiert von Angelika J. Trojnarski


Franziska Holstein: o.T. (M5, 2012), 2012, courtesy Fransika Holstein
Franziska Holstein: o.T. (M5, 2012), 2012, courtesy Franziska Holstein

Konstruktion und Destruktion, Überlagerung und Freilegung sowie das Nachdenken über Malerei vereinen die vier künstlerischen Positionen – Franziska Holstein, Anne Neukamp, Anja Schwörer, Claudia Wieser-, die in der Ausstellung Das Moment gezeigt werden. Die titelgebende Idee, die man als das Moment der Elementarisierung verstehen kann, manifestiert sich auf unterschiedliche Art und Weise in den Arbeiten der Künstlerinnen. Bei den auf Keilrahmen aufgespannten Netzstoffen von Anja Schwörer liegt die Elementarisierung in der Akzentuierung des Malgrundes und seiner Eigenschaften. Indem die Künstlerin nicht auf herkömmlichen Leinwänden malt, sondern handelsübliche Stoffe in sich wiederholenden Prozessen färbt und bleicht, lenkt sie die Aufmerksamkeit des Betrachters auf das Elementare des Malgrundes, auf die strukturellen Eigenschaften seines Gewebes sowie auf seine Aufnahmefähigkeit von Farben.

Anne Neukamp: Plait 2, 2014, courtesy Galerija Gregor Podna

Anne Neukamp: Plait 2, 2014, courtesy Galerija Gregor Podna

Anja Schwörer: VP_0208, 2008 , courtesy Galerie Hammelehle und Ahrens, Cologne

Anja Schwörer: VP_0208, 2008 , courtesy Galerie Hammelehle und Ahrens, Cologne

Claudia Wiesers in den Raum greifende Arbeiten hingegen, die Anlehnungen in der Architektur (Säule) und der Innenarchitektur (Bank) suchen, besitzen ein sich wiederholendes, elementares Gestaltungsprinzip: die Verwendung von handelsüblichen Fliesen. Von der Künstlerin bemalt, werden sie dann additiv, der Form des Bildträgers folgend, zu einem abstrakten Gesamtbild zusammengesetzt. In den Arbeiten von Anne Neukamp entfaltet sich das Elementare in der Ausdifferenzierung der malerischen Sprachen und Prozesse. Alle Elemente, gleichgültig ob es sich um die materielle Erfahrung der Farben  oder die inhaltliche Lektüre der Bildsujets handelt, werden auf das ihnen eigene Wesen zurückgeführt. In ihrer Interaktion auf der Leinwand gelingt es ihnen dann, einen komplexen Diskurs zur Malerei zu entfalten. Franziska Holsteins vielschichtige Überlagerungen der Farben finden ein grundlegendes ordnendes Prinzip in der einfachen geometrischen Form. In bewusst herbeigeführten Farbdurchbrüchen und freigelegten Farbschichten wird ihre Auseinandersetzung mit dem Elementarsten der Malerei deutlich: die Beziehung von Farbe und Form.

Claudia Wieser: Untitled, 2010, courtesy Sies + Höke, Düsseldorf
Claudia Wieser: Untitled, 2010, courtesy Sies + Höke, Düsseldorf

Franziska Holstein

*1978 in Leipzig, lebt und arbeitet in Leipzig

2000-2008 Studium an der Hochschule für Grafik- und Buchkunst Leipzig bei Arno Rink und Neo Rauch

Anne Neukamp

*1976 in Düsseldorf, lebt und arbeitet in Berlin

1999-2000 Kunstakademie Düsseldorf

2000-2007 Hochschule für Bildende Künste Dresden

Anja Schwörer

*1971 in Kandel, lebt und arbeitet in Berlin

1997-2003 Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe

Claudia Wieser

*1973 in Freilassing, lebt und arbeitet in Berlin

1997-2003 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Axel Kasseböhmer und Markus Oehlen

Neue Galerie Gladbeck
Bottroper Str. 17|45964 Gladbeck
+49(0)2043-3198371 |+49(0)2043-3198372
info@neue-galerie-gladbeck.de |www.neue-galerie-gladbeck.de
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 15 – 20 Uhr

Presse: Jens Dornheim | M 0151 5370 4465 | jens.dornheim@neue-galerie-gladbeck.de


Neue Galerie Gladbeck, Bottroper Str. 17, 45964 Gladbeck.

Tel: 02043-3198371, info@neue-galerie-gladbeck.de

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 15-20 Uhr.

www.neue-galerie-gladbeck.de


Mit freundlicher Unterstützung von

Stiftung neg

ELE_Logo_GLA_rgb

Neue Galerie Gladbeck, Bottroper Str. 17, 45964 Gladbeck

Öffnungszeiten: Mi-So 15-20 Uhr; Phone: +49(0)2043-3198371; e-mail: info@neue-galerie-gladbeck.de; www.neue-galerie-gladbeck.de


Drucken nach oben