Neue Galerie Gladbeck
Neue Galerie Gladbeck

DAVID SCHNELL

via

24. April bis 26. Juni 2015 in der Neuen Galerie Gladbeck

Eröffnung am 24. April 2015 um 19.30 Uhr

Einführung: Claudia Cosmo, Kuratorin ROMPONE artspace, Köln

Pressekonferenz am Donnerstag den 23.04. 2015 um 12 Uhr

In Anwesenheit von DAVID SCHNELL

David Schnell Castel, 2014, Öl auf Leinwand, 230 x 360 cm, courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Foto: Uwe Walter, Berlin

David Schnell Castel, 2014, Öl auf Leinwand, 230 x 360 cm, courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Foto: Uwe Walter, Berlin

Zwischenlage

Der Maler David Schnell in der Neuen Galerie Gladbeck

Seine Gemälde wirken wie gepixelte Landschaften in Orange- Rot- oder Blautönen. Farbbalken und Linien bilden ein Unterholz, das oft den Fluchtpunkt nur erahnen lässt oder ihn als entrhythmisierenden Kontrapunkt einsetzt. Auf den Gemälden des in Leipzig lebenden Malers David Schnell ist nichts sicher. Der Betrachter geht nicht verloren, kann mit dem Auge jedoch abrutschen.

Plötzlich verwandeln sich Landschaften in Räume, und das Außen wird zum Innen und umgekehrt. Die Bilder des 1971 in Bergisch Gladbach geborenen Künstlers sind Zwischenlagen, die die Abstraktion mit konkreten Raum- und Naturerlebnissen in Beziehung setzen.

Nicht umsonst verleiht David Schnell seiner Einzelausstellung im Museum „Neue Galerie Gladbeck“ den Titel „via“. Zum einen steht das italienische „via“ für deutsch „Weg“. „via“ verweist auch auf David Schnells eigenen künstlerischen Weg, der ihn zu einem längeren Stipendiumsaufenthalt in Rom in die Villa Massimo führte. Schnells dortige Eindrücke spiegeln sich auch in Gladbeck wider und zeigen eine malerische Auseinandersetzung mit barocken römischen Kirchen und Plätzen.

Im Rahmen seiner Ausstellung wird David Schnell auch auf den alten Lesesaal der Neuen Galerie reagieren und den historischen Glasfenstern seine Arbeiten entgegensetzen. Schnell selbst hatte sich bereits mit der Gestaltung von Glasfenstern auseinandergesetzt. Befindet sich in der Leipziger Thomaskirche doch das von ihm im Jahr 2009 entworfene „Friedensfenster“.

Auf der anderen Seite bedeutet der Ausstellungstitel „via“ im Deutschen so etwas wie „fort sein, raus sein“. In diesem Spannungsverhältnis stehen alle Bilder und Grafiken, die im Museum „Neue Galerie“ in Gladbeck zu sehen sein werden. Kaum hat das Auge den richtigen Weg gefunden, stößt David Schnell den Betrachter wieder aus der Orientierungsbahn heraus und verfrachtet ihn zwischen Raum und Natur.

Claudia Cosmo

David Schnell Via strata, 2013, Öl auf Leinwand, 230 x 360 cm, courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Foto: Uwe Walter, Berlin

David Schnell Via strata, 2013, Öl auf Leinwand, 230 x 360 cm, courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Foto: Uwe Walter, Berlin

Es liegt eine Edition vor.


Neue Galerie Gladbeck, Bottroper Str. 17, 45964 Gladbeck.

Tel: 02043-3198371, info@neue-galerie-gladbeck.de

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 15-20 Uhr.

www.neue-galerie-gladbeck.de


Mit freundlicher Unterstützung von

Stiftung neg

ELE_Logo_GLA

Neue Galerie Gladbeck, Bottroper Str. 17, 45964 Gladbeck

Öffnungszeiten: Mi-So 15-20 Uhr; Phone: +49(0)2043-3198371; e-mail: info@neue-galerie-gladbeck.de; www.neue-galerie-gladbeck.de


Drucken nach oben